Rosenwurzwurzel-Extrakt verbessert kognitive Leistung | Medizin

Wissenschaftler der Universität Lübeck haben in einer Versuchsstudie die Wirkung von Rosenwurzwurzel-Extrakten auf die kognitive Leistungsfähigkeit untersucht. Tina Koop und Kollegen rekrutierten für die Interventionsstudie 50 gesunde Erwachsene mit einem durchschnittlichen Alter von 41,2 Jahren. Die Teilnehmer erhielten über einen Zeitraum von 12 Wochen zweimal täglich 200 mg Rosenwurzwurzel-Extrakt. Zu Beginn, nach 6 Wochen und nach 12 Wochen durchliefen alle Teilnehmer mehrere neuropsychologische Tests. 

Die Einnahme des Rosenwurzwurzel-Extraktes verbesserte die Reaktionszeiten, also die Fähigkeit, auf seine Umgebung zu reagieren, die Exekutivfunktionen sowie die Denkgeschwindigkeit und die Fähigkeit, Dinge zu verarbeiten.

Die Wissenschaftler schlussfolgern, dass die Einnahme von Rosenwurzwurzel-Extrakt über 12 Wochen die kognitive Leistung verbessern kann. Da diese Studie ohne eine Placebogruppe durchgeführt wurde, empfehlen die Wissenschaftler weitere placebokontrollierte Studien zur Bestätigung der Ergebnisse.

In der Volksheilkunde der arktischen bzw. nördlichen Regionen von Europa, Asien und Nordamerika wird Rosenwurz bereits seit 3.000 Jahren traditionell bei Erschöpfung, psychischen Erkrankungen, Kopfschmerzen und weiteren Beschwerden und Erkrankungen angewendet. 


Koop T, Dienel A, Heldmann M, Münte TF. 
Effects of a Rhodiola rosea extract on mental resource allocation and attention: An event-related potential dual task study. 
Phytother Res. 12/2020; 34(12): 3287-3297.